One step at a time!

One step at a time. Das waren die Worte von dem legendären Rocky Balboa in seinem neusten Film Creed. Wieder einmal hat er es geschafft, mich zu inspirieren, nicht nur bezogen auf das Boxen, sondern auch bezogen auf das ganze Leben…

One step at a time. Es ist fast wie ein Lebensmotto für mich, das besagt, dass man für seine Ziele und Träume kämpfen sollte, und das Schritt für Schritt. Rocky’s Filme inspirieren mich deswegen in vielen Hinsichten. Auch wenn es ums Boxen geht, sind seine Filme meine Motivation für das Leben. Wie ihr schon wisst, liebe ich es zu essen, aber wer tut das auch nicht, oder? Ich genieße gutes Essen, besonders wenn es mit Liebe zubereitet wurde. Umso mehr liebe ich es, Sport zu machen, damit ich auf der einen Seite lange gesund bleibe und auf der anderen Seite mir alles an Essen gönnen kann und auf nichts verzichten muss. Denn so lässt sich das Leben viel schöner leben.

Um meine Figur also halten zu können, treibe ich Sport. Dazu gehört auch das Boxen. Schon als Kind war ich in einem Boxverein, leider hielt meine Begeisterung damals nicht lange. Doch seit einem halben Jahr trainiere ich zwei mal die Woche und boxe gegen Sandsäcke oder arbeite an meiner Kondition im Zirkeltraining. Um mich aber nicht zu spezialsieren, mache ich es nicht mehr in einem Boxverein sondern im Fitnessstudio. So kann ich auch an anderen Tagen mal nur Bauch, Beine und Po trainieren, während ich an kursfreien oder an stressigen Tagen gerne auf dem Laufband bin. Damit man den Kopf wieder frei bekommt, reichen 20 bis 30 Minuten Laufen oder walken vollkommen aus. Selbst in der Abiphase oder Schulzeit tat diese Abwechslung gut, daher kann ich es jedem nur empfelen.

One step at a time. Auch hier im Fitnessstudio erzielt man Erfolge nur schrittweise. Während ich am Anfang fast keine Kraft beim Boxen hatte, hat sich mein Körper in nur einem halben Jahr verändert. Man braucht manchmal eben Geduld und eine gute Motivation. Und daher liebe ich Boxfilme so sehr, weil sie einen so pushen, dass man direkt wieder Lust bekommt, weiter zu trainieren.

Dieses Zitat ist auch eine große Inspiration für mich. Denn egal, was im Leben passieren mag, ob es eine schlechte Note, ein Streit, eine Niederlage oder eine Trennung ist, ist es umso wichtiger, dass man weiter macht. Das Leben ist wie ein Boxkampf. Auch wenn der Schlag einen mal hart getroffen hat, darf man nicht länger als zehn Sekunden am Boden bleiben. Man muss immer aufstehen und schrittweise weiter für sein Glück kämpfen. Denn nur so erreicht man im Leben Großes. Ich versuche daher, meine Ziele immer klar vor meinen Augen zu halten. Und wenn ich mal einen Tiefpunkt im Leben haben, setze ich mich hin und schaue mir einen guten Film mit einer Tasse Tee an und bekomme wieder den Fokus. Zu meinen Lieblingsfilmen gehört auch Das Streben nach Glück, das von einem Mann handelt, der von einem Obdachlosen zum Millionär wird, weil er selbst in seiner schlechtesten Zeit den Glauben an sich nie verloren hat.

«Wir alle streben nach Glück, ganz egal, woher wir kommen»

logo3

Advertisements

4 Gedanken zu “One step at a time!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s